Kupferkette Gynefix ®

Insbesondere ist die Gynefix ® Kupferkette für Frauen geeignet, die Hormone (Pille, Hormonspirale) nicht nehmen können (oder wollen) oder bei denen die herkömmliche Kupferspirale „verrutscht“ ist oder zu stärkeren Blutungen geführt hat. In einem Vorgespräch informiert Dr. med. Epler interessierte Patientinnen und erklärt nach der Untersuchung, die generell einen Chlamydientest beinhaltet, den Eingriff, der zu einem Folgetermin in örtlicher Betäubung vorgenommen wird. Die Gynefix kann über fünf Jahre in der Gebärmutter verbleiben. Durch ihre sichere Fixierung ist ein „Verrutschen“ praktisch ausgeschlossen, so dass die sonst üblichen halbjährlichen und kostenintensiven Ultraschall-Lagekontrollen nicht unbedingt notwendig sind.

Verhütung ohne Hormone
Sehr hohe Verhütungssicherheit (99,9%)
Verhütungsschutz für 5 Jahre
Kann jederzeit abgesetzt werden
Hohe Verträglichkeit und seltene Nebenwirkungen
greift nicht in den natürlichen Zyklus oder die natürlichen Abläufe des Körpers ein
Im Preisvergleich günstige Verhütungsmethode

Quelle: https://www.verhueten-gynefix.de/
GynefixLogo

Gynefix ®

GMSmall

Gynefix ® Kupferkette in der Gebärmutter

Gynefix_klein

Gynefix ® Kupferkette in der Gebärmutter

Gynäkologie

Krebs-Früherkennungsuntersuchung
Einlage von Hormonspiralen (Mirena ®, Kyleena ®) und der hormonfreien Kupferkette (Gynefix ®)
Kosmetische Operationen, Entfernung störender Warzen der Haut und des Genitale
Behandlung von Besenreiser-Varizen
Hormondiagnostik
Medikamentöse Kinderwunschbehandlung

Pränataldiagnostik

Frühe Organfeindiagnostik, Ersttrimester-Screening auf Chromosomenstörungen (“Nackentransparenz”)
Präeklampsiescreening nach Prof. Dr. Nicolaides, FMF London
Ultraschall-Organfehlbildungsdiagnostik (Feindiagnostik, 20-22 week scan)
Fetale Echokardiografie (Ultraschalluntersuchung des fetalen Herzens), auch schon im ersten Trimester
DOPPLER-Sonografie des mütterlichen und fetalen Gefäßsystems
Fruchtwasserpunktionen einschließlich Schnelltest (für die Patientin ohne zusätzlichen Kosten). Schon am Tag nach dem Eingriff erhalten unsere Patientinnen die Diagnose.
3D/4D-Sonografie

Mammadiagnostik

Ultraschalldiagnostik der Brustdrüse
Feingewebliche Abklärung verdächtiger Befunde mittels der schmerzlosen Hochgeschwindigkeits-Stanzbiopsie
Implantatcheck: Ultraschalluntersuchung zur Prüfung des korrekten Sitzes und Defekterkennung von Silikonprothesen.